Die SPD in Münster hat es geschafft, sie ist bei der Bundestagswahl die stärkste Partei geworden. Sowohl bei den Erststimmen 29,53 % als auch bei den Zweitstimmen 26,58 % liegt die SPD vorne. Erfreulich ist die hohe Wahlbeteiligung von 77,74 %, die zeigt, dass eine hohe Mobilisierung der WählerInnen stattgefunden hat.

Sicherlich ist der Wahlerfolg der Sozialdemokraten dem Spitzenkandidaten Olaf Scholz, der Geschlossenheit der Partei und den drei großen Themen der sozialen Gerechtigkeit wie:

Mindestlohn von 12 €, 400000 neue Wohnungen (davon 100000 Sozialwohnungen) und eine stabile Rente im Alter, zu verdanken.

Der SPD-Ortsverein hat mit großem Einsatz Flyer verteilt, Plakate und Banner (Rathausplatz) aufgehängt und mit seinem örtlichen Bundestagskandidaten Andreas Larem, zwei Veranstaltungen – Infostand und Weinfest im Bürgerpark – durchgeführt.

Andreas Larem (Bgm von Messel), hat seinen Wahlkreis 186 direkt von der bisherigen CDU-Bundestagsabgeordneten Astrid Mannes geholt. Ausschlaggebend war seine zupackende und bürgernahe Ansprache der BürgerInnen, bei seinen vielen Wahlkampfauftritten.

Der Bundestagsabgeordnete Andreas Larem wird eine bürgernahe Politik vertreten und sich zu vielen Anlässen wie Vereinsfeiern, Festen und Sprechstunden vor Ort sehen lassen -ganz im Gegensatz zu den bisherigen Bundestagsabgeordneten von CDU und Grünen.

Die SPD ist nicht nur in Münster und im Bund, sondern auch in Hessen die stärkste Partei geworden. Gute Voraussetzungen für die Landtagswahl 2023.

Edmund Galli
Vorstand SPD Ortsverein Münster (Hessen)