Einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz sind energetische Sanierungen im Wohngebäudebestand um weniger Energie zu verbrauchen und die Gebäude zukunftssicher zu machen. Die SPD beantragt in der nächsten Gemeindevertretung den Gemeindevorstand die gemeindeeigenen Wohngebäude schrittweise zu sanieren und energetisch und klimaneutral aufzuwerten.

Im Eigentum der Gemeinde Münster gibt es Grundstücke mit öffentlichen Gebäuden, wie dem Rathaus und Hallen für Kultur und Sport, sowie alle Kindertagesstätten. Weiterhin gibt es Grundstücke mit Wohngebäuden. Die größte Anlage ist die Seniorenwohnanlage und fünf weitere Wohngebäude mit Sozialwohnungen. Die Gemeinde Münster ist eine Klimaschutzkommune und um die Klimaschutzziele zu erreichen, gibt es viel zu tun. Ein Schritt ist die energetische Gebäudesanierung des eigenen Gebäudebestandes.

In den letzten Jahrzehnten wurde nur das Notwendigste in den Wohngebäuden instandgesetzt. Ein Sanierungsstau hat sich aufgetürmt, der schrittweise behoben werden muß. In einigen Wohngebäuden müssen neue Heizungsanlagen eingebaut werden. Durch eine Bestandsaufnahme einzelner Wohngebäude werden weitere notwendige Maßnahmen erfasst. Ziel der energetischen Gebäudesanierung soll zu einer CO 2 Einsparungen führen und den sozialen Wohnungsbau energetisch für die Zukunft zu erhalten. Es ist auch ein wichtiger Beitrag die Klimaschutzziele in den nächsten Jahren zu erreichen. Unter dem Motto: „Energieeffizient sanieren, Energie sparen und der Umwelt etwas Gutes tun“. Dafür stehen seit dem 1. Juli 21 Förderprogramme durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bereit.

SPD-Fraktionsvorsitzende Elke Müller 

Übersicht Aktuelles